Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück zu finanzen.net geht es hier.
SMI 10’770 0.3%  SPI 13’879 0.3%  Dow 31’097 1.1%  DAX 12’813 0.2%  Euro 1.0006 -0.1%  EStoxx50 3’448 -0.2%  Gold 1’811 0.2%  Bitcoin 18’622 -1.3%  Dollar 0.9593 0.4%  Öl 111.5 -3.0% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
26.05.2022 16:13:00

Exscientia legt Update zur Geschäftsentwicklung für das erste Quartal 2022 vor

Exscientia plc (Nasdaq: EXAI)

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220525005907/de/

Die jüngsten Fortschritte in der Pipeline des Unternehmens, bei den Kooperationen und im operativen Geschäft sowie die Finanzergebnisse für das erste Quartal 2022 werden im Folgenden zusammengefasst. Ausserdem veranstaltet Exscientia eine Telefonkonferenz am Donnerstag, dem 26. Mai um 13.30 Uhr BST / 8.30 Uhr ET, um einen Überblick über die Präzisionsmedizin-Plattform des Unternehmens zu geben.

"Wir haben 2022 eine bahnbrechende Zusammenarbeit mit Sanofi gestartet, deren Ziel es ist, eine Pipeline von mittels KI konzipierten Arzneimitteln zu entwickeln. Dabei kommt die ganze Vielfalt unserer End-to-End-Plattform mit KI-gestützten Funktionen zum Einsatz, von der Priorisierung von Targets über die Arzneimittelentwicklung bis hin zur Patientenauswahl. Auf der diesjährigen Jahrestagung der American Association of Cancer Research (AACR) haben wir unsere Fortschritte auf diesem Gebiet präsentiert, beispielsweise wie KI-gestütztes Wirkstoffdesign zur Entwicklung von Medikamentenkandidaten für anspruchsvolle Targets in der Onkologie beitragen kann. Ausserdem haben wir gezeigt, wie ein auf tiefgreifendem Lernen (Deep Learning) basierender Ansatz im Bereich der Phänomik mit Einzelzell-Sequenzierung kombiniert werden kann, um möglicherweise durch Bestimmung der Signaturen von Patienten und Biomarker in der Frühphase der Arzneimittelforschung herauszufinden, welche Behandlung für den jeweiligen Patienten wahrscheinlich am besten wirkt. Dank dieser Fortschritte hinsichtlich unserer Präzisionsmedizin-Plattform können wir jetzt unter Nutzung von KI eine neue Generation von Wirkstoffen konzipieren und entwickeln", so Andrew Hopkins, DPhil., Gründer und Chief Executive Officer von Exscientia. "Wir sind gut kapitalisiert und arbeiten weiter am Aufbau eines Unternehmens mit einem ausgewogenen Geschäftsmodell. Damit können wir unsere Programme zu neuen Wirkstoffen weiter vorantreiben und uns auf die Bereiche konzentrieren, in denen unsere Plattform und unser Know-how die grössten Erfolgsaussichten bieten."

Jüngste Highlights

Die jüngsten Fortschritte zeigen die Patientengewebe-gestützten translationalen Fähigkeiten des Unternehmens, einschliesslich der Identifizierung neuer Targets, der Prüfung der Modulierung komplexer Tumor-Mikroumgebungen und der Patientenselektion mittels Biomarker.

- Wissenschaftler von Exscientia haben drei Poster mit den folgenden Titeln auf der Jahrestagung der AACR im April vorgestellt:

  • Enriching for adenosine antagonist patient responses through deep learning: In dieser Studie modellierten Wissenschaftler die genetischen Signaturen von Patienten und führten funktionelle Untersuchungen mit dem Ziel durch, ein Mapping des Zusammenhangs von gegen Krebs gerichteter Immunaktivität und der Inhibition des Adenosin-Signalwegs durch EXS-21546 zu erstellen. EXS-21546 ist ein A2a-Antagonist von Exscientia in der klinischen Phase der Entwicklung. Diese Daten weisen darauf hin, dass die Stratifizierung von genetischen Signaturen in künftigen klinischen Studien dazu verwendet werden könnte, die Patienten zu ermitteln, die möglicherweise am besten auf am A2aR-Rezeptor ansetzende Therapien ansprechen.
  • AI-driven discovery and profiling of GTAEXS-617, a selective and highly potent inhibitor of CDK7: Präklinische Daten zeigen mögliche Vorteile des KI-gestützten Wirkstoffdesigns von Exscientia bei der Überwindung von bekannten Problemen mit CDK7-Inhibitoren (z. B. Toxizität und Selektivität) auf. Ausserdem ermittelte die Präzisionsmedizin-Plattform Untersegmente von Patienten, die als Grundlage für Biomarkerstrategien dienen können.
  • Deep learning supported high content analysis of primary patient samples identifies ALK inhibition as a novel mechanism of action in a subset of ovarian cancers: Untersuchung, die das Potenzial der Präzisionsmedizin-Plattform von Exscientia bei der Ermittlung von neuartigen Targets und Target-Stoffwechselwegen mit Hilfe von Gewebemodellen aufzeigt, die für Krankheiten beim Menschen relevant sind. Diese könnten möglicherweise die Behandlungsergebnisse für Patienten verbessern, indem die klinische Relevanz bereits in der Phase der Target-Discovery ersichtlich wird.

- Gemeinsam mit der Universität Oxford hat das Unternehmen Xcellomics™ gestartet, ein Programm, das Wissenschaftler an Hochschulen zur Zusammenarbeit einlädt, um neuartige biologische Forschung zu Phänotypen voranzutreiben, aus der möglicherweise bedeutsame neue Therapien hervorgehen könnten.

Weitere Ermittlung und Validierung neuer Targets sowie Weiterentwicklung und Priorisierung der breit angelegten Pipeline

- Partnerprogramme

  • Ausweitung der Zusammenarbeit mit Bristol Myers Squibb (BMS) zur Gewinnung weiterer Daten, einschliesslich des Einsatzes der Möglichkeiten der Präzisionsmedizin für Schlüssel-Targets im Rahmen der Kooperation; Mittelzuflüsse in Höhe von 5 Millionen Dollar im ersten Quartal 2022, die im Laufe des Jahres 2022 als Einnahmen verbucht werden.
  • Laufende Target-Ermittlung und -Validierung im Rahmen der im Januar 2022 abgeschlossenen Kooperation mit Sanofi, bei der die Präzisionsmedizin-Plattform und die Plattform Centaur Biologist genutzt werden

- Programme in Miteigentum

  • Einreichung einer CTA (Clinical Trial Application) für GTAEXS-617 voraussichtlich gegen Ende 2022, Fortschritte bei der Gewinnung von Daten bei zusätzlichen Tumorarten als Grundlage für geplante klinische Phase-I-Studie mit Krebspatienten
    • Laufende Studien als Basis für CTA- und IND-Anträge, darunter präklinische Studien zur Ermittlung möglicher Dosierungsschemata für geplante klinische Prüfungen

- Programme mit Voll- und Mehrheitsbeteiligung

  • Erste Daten zu EXS-21546 für Phase-1-Studie mit gesunden Freiwilligen für das erste Halbjahr 2022 erwartet
    • Voraussichtlicher Beginn der Phase 1b/2-Studie bei Krebspatienten mit hoher Adenosin-Signatur im zweiten Halbjahr 2022

Starke Bilanz und erwarteter Cashflow positionieren das Unternehmen für Umsetzung der Pläne

- Mittelzuflüsse in Höhe von 6,4 Mio. US-Dollar aus Kooperationen im ersten Quartal 2022; am Quartalsende beliefen sich die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente auf 719,8 Mio. US-Dollar

- Nettomittelabfluss aus betrieblicher Geschäftstätigkeit im ersten Quartal 2022 in Höhe von ca. 10,4 Mio. US-Dollar

- Vorabzahlung von 100 Mio. US-Dollar aus der im Januar 2022 abgeschlossenen Kooperation mit Sanofi ist im April eingegangen und wird sich in den Mittelzuflüssen des zweiten Quartals 2022 niederschlagen.

Führungsteam von Exscientia weiter gestärkt

- Michael Krams, M.D., wurde zum Chief Quantitative Medicine Officer ernannt und wird an der Spitze der klinischen Entwicklungsstrategie für das Portfolio der Prüfpräparate von Exscientia stehen.

Näheres zur Investoren-Telefonkonferenz mit Webcast

Exscientia veranstaltet am 26. Mai um 13.30 Uhr BST bzw. 8.30 Uhr ET eine Telefonkonferenz. Ein Webcast der Live-Telefonkonferenz kann auf der Website des Unternehmens unter investors.exscientia.ai im Bereich "Investors and Media" abgerufen werden. Alternativ dazu können Sie unter den Telefonnummern +1 (888) 330 3292 (USA), +44 203 433 3846 (Grossbritannien), +1 (646) 960 0857 (sonstige Länder) unter Angabe der Konferenzkennung 8333895 an der Live-Telefonkonferenz teilnehmen. Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz wird auf der Website von Exscientia im Bereich "Investors and Media" unter "Events and Presentations" 90 Tage lang verfügbar sein.

Finanzergebnisse des ersten Quartals 2022

Für den Leser hat das Unternehmen Pfund Sterling-Beträge in US-Dollar zum Kurs von 1,000 Pfund zu 1.3152 US-Dollar umgerechnet, was dem Mittagsankaufskurs der Federal Reserve Bank of New York vom 31. März 2022 entspricht.

Umsatz: Der Umsatz im ersten Quartal 2022 belief sich auf 9,2 Mio. US-Dollar, ein Anstieg von 2,2 Mio. US-Dollar gegenüber dem ersten Quartal 2021. Dieser Zuwachs war in erster Linie durch zusätzliche Einnahmen aus einer Verlängerung der ersten Kooperation des Unternehmens mit BMS im März 2022 bedingt, die zur Gewinnung zusätzlicher Daten unter Einsatz der translationalen Forschungsmöglichkeiten für Schlüssel-Targets vereinbart wurde, sowie durch Einnahmen aus zusätzlichen Targets im Rahmen der zweiten Zusammenarbeit mit BMS.

F&E und Kosten der Arzneimittelforschung: Aufgrund unterschiedlicher Kooperationsstrukturen können F&E-Ausgaben in mehreren Einzelposten enthalten sein. Die nachstehenden Tabellen zeigen, wie sich diese Ausgaben auf die einzelnen Buchungskategorien verteilen.

Drei Monate zum 31.März 2022 (in Millionen $):

 

COGS

F&E

Anteil an
JV-Verlust

Summe

Partnerprogramme

7,4

-

-

7,4

Programme in Miteigentum

-

3,7

0,4

4,1

Interne Pipeline- und Technologie-Entwicklung

-

27,1

-

27,1

Summe

7,4

30,8

0,4

38,6

Vertriebs-, Gemein- und Verwaltungskosten: Die Gemein- und Verwaltungskosten für die drei Monate zum 31. März 2022 beliefen sich auf 10,3 Mio. US-Dollar bzw. 21 % des Betriebsaufwands insgesamt. Im ersten Quartal 2022 stiegen die Gemein- und Verwaltungskosten um 6,0 Mio. US-Dollar gegenüber dem ersten Quartal 2021, in erster Linie bedingt durch erhöhte Personalkosten.

Mittelzuflüsse: Im ersten Quartal 2022 verzeichnete Exscientia Mittelzuflüsse in Höhe von 6,4 Mio. US-Dollar aus seinen Kooperationen im Vergleich zu 0,2 Mio. US-Dollar im ersten Quartal 2021.

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente: Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente beliefen sich am 31. März 2022 auf 719,8 Mio. US-Dollar gegenüber 739,4 Mio. US-Dollar am 31. Dezember 2021.

AUSGEWÄHLTE KONSOLIDIERTE GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG, KONSTANTE WÄHRUNGSUMRECHNUNG (ungeprüft)

(in Millionen $, ausser bei Angaben je Aktie, zum Kurs von 1,000 £ für 1,3152 $)

 

Drei Monate zum 31. März

 

2022

2021

Umsatz

9,2

7,0

Umsatzkosten

(7,4)

(5,1)

Forschungs- und Entwicklungskosten

(30,8)

(5,6)

Vertriebs-, Gemein- und Verwaltungskosten

(10,3)

(4,3)

Betriebsaufwand

(48,5)

(15,0)

Wechselkursgewinne/(-verluste)

12,7

(0,2)

Sonstige Erträge

1,9

0,6

Betriebsverlust

(24,7)

(7,6)

Finanzielle Erträge/(Aufwendungen)

(0,0)

(0,0)

Anteil am Verlust von Joint Ventures

(0,4)

(0,5)

Verlust vor Steuern

(25,1)

(8,1)

Ertragssteuervorteile

4,7

0,9

Periodenverlust

(20,4)

(7,2)

Nettoverlust je Aktie

(0,41)

(0,23)

AUSGEWÄHLTE KONSOLIDIERTE BILANZ, KONSTANTE WÄHRUNGSUMRECHNUNG (ungeprüft)

(in Millionen $, ausser bei Angaben je Aktie, zum Kurs von 1,000 £ für 1,3152 $)

 

Drei Monate zum 31. März 2022

31. Dezember 2021

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

719,8

739,4

Summe Aktiva

944,9

842,6

Summe Eigenkapital

727,4

745,5

Summe Verbindlichkeiten

217,5

97,1

Bilanzsumme

944,9

842,6

AUSGEWÄHLTE KONSOLIDIERTE KAPITALFLUSSRECHNUNG, KONSTANTE WÄHRUNGSUMRECHNUNG (ungeprüft)

(in Millionen $, ausser bei Angaben je Aktie, zum Kurs von 1,000 £ für 1,3152 $)

 

31. März 2022

31. März 2021

Netto-Cashflow für Geschäftstätigkeiten

(10,4)

(11,8)

Netto-Cashflow für Investitionstätigkeit

(5,7)

(2,6)

Nettomittelzufluss aus Finanzierungstätigkeit

(3,5)

27,5

Nettozunahme der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

(19,6)

13,1

Über Exscientia

Exscientia ist ein Pharmatechnologieunternehmen, das sich der Entdeckung, dem Design und der Entwicklung der bestmöglichen Medikamente auf die schnellste und effektivste Weise mit Hilfe von KI widmet. Exscientia hat die erste funktionale Plattform für Präzisions-Onkologie entwickelt, die in einer prospektiven klinischen Interventionsstudie erfolgreich Orientierungshilfe bei der Behandlungswahl und bessere Ergebnisse für die Patienten bietet. Auch bringt sie mit Hilfe von KI entwickelte niedermolekulare Verbindungen bis zur klinischen Entwicklung voran. Unsere Pipeline von internen und Partner-Programmen unterstreicht unsere Fähigkeit, wissenschaftliche Konzepte schnell in präzise entwickelte therapeutische Kandidaten umzusetzen. Derzeit laufen mehr als 30 Projekte. Wir sind davon überzeugt, dass durch besseres und schnelleres Wirkstoffdesign die besten Ideen der Wissenschaft schnell in die besten Medikamente für Patienten umgesetzt werden können.

Exscientia unterhält seinen Hauptsitz in Oxford (Grossbritannien) und Niederlassungen in Wien (Österreich), Dundee (Grossbritannien), Boston (Massachussetts, USA), Miami (Florida, USA), Cambridge (Grossbritannien) und Osaka (Japan).

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.exscientia.ai, oder folgen Sie uns auf Twitter @exscientiaAI.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der "Safe Harbor"-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995, darunter Aussagen im Zusammenhang mit den Fortschritten bei der Erforschung und Entwicklung von Kandidatenmolekülen, der Zeitplanung, den Fortschritten und berichteten Daten von klinischen Studien zu den Produktkandidaten von Exscientia sowie den Erwartungen von Exscientia in Hinblick auf den prognostizierten Umsatz und die Finanzierung. Jede Aussage, die die Ziele, Pläne, Erwartungen, finanziellen oder sonstigen Prognosen, Absichten oder Überzeugungen von Exscientia beschreibt, ist eine zukunftsgerichtete Aussage und sollte als risikobehaftete Aussage betrachtet werden. Solche Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken, Unwägbarkeiten und Annahmen, unter anderem in Bezug auf die möglichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf das Geschäft des Unternehmens und den Umfang, Fortschritt und die Ausweitung der Produktentwicklungsanstrengungen von Exscientia; der Einleitung, des Umfangs und des Fortschritts der geplanten und laufenden präklinischen und klinischen Studien von Exscientia und seinen Partnern sowie der Auswirkungen auf deren Kosten; klinische, wissenschaftliche, regulatorische und technische Entwicklungen sowie solche, die dem Prozess der Erforschung, Entwicklung und Vermarktung von Produktkandidaten, die sicher und wirksam als Humanarzneimittel angewendet können, und dem Bestreben, ein Geschäft rund um solche Produkte aufzubauen, zu eigen sind. In Anbetracht dieser Risiken und Unwägbarkeiten sowie anderer Risiken und Unwägbarkeiten, die im Abschnitt "Risk Factors" und in anderen Abschnitten der Registrierungserklärung von Exscientia auf Formblatt 20-F, die bei der US-Börsenaufsicht SEC am 23. März 2022 in der jeweils gültigen Fassung (Aktenzeichen 001-40850) und anderen Einreichungen, die Exscientia regelmässig bei der SEC macht (verfügbar unter https://www.sec.gov/), beschrieben sind, ist es möglich, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen erörterten Ereignisse und Umstände nicht eintreten und die tatsächlichen Ergebnisse von Exscientia erheblich und nachteilig von den erwarteten oder implizierten Ergebnissen abweichen. Auch wenn die zukunftsgerichteten Aussagen von Exscientia die Beurteilung, zu der die Geschäftsleitung des Unternehmens in gutem Glauben gelangt ist, widerspiegeln, basieren diese Aussagen doch nur auf den Fakten und Faktoren, die dem Unternehmen derzeit bekannt sind. Deshalb sollten zukunftsgerichtete Aussagen nicht als verlässliche Informationen behandelt werden.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


BITCOIN KURSZIEL 100'000 US-DOLLAR? WELCHER COIN KÖNNTE DER NÄCHSTE VERDOPPLER SEIN?

Informieren Sie sich aus erster Hand über Nachrichten, die Krypto-Kurse bewegen. Abonnieren Sie jetzt kostenlos unseren neuen Krypto-Newsletter!