Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Bitcoin-Halving im April 22.02.2024 23:30:00

Bitcoin steuert auf nächstes Halving-Event zu: Was dann mit dem Bitcoinpreis passieren könnte

Bitcoin steuert auf nächstes Halving-Event zu: Was dann mit dem Bitcoinpreis passieren könnte

Das Bitcoin-Halving, das in diesem Frühjahr bevorsteht, ist vermutlich das wichtigste Event in der Kryptowelt. Wird der Bitcoin, wie bereits in der Vergangenheit, vom Halving profitieren und der Kurs weiter steigen?

• Bitcoin-Halving wird im April erwartet
• Halving dürfte sich positiv auf den Bitcoinpreis auswirken
• Experten teils mit extrem bullishen Prognosen

Nach seinem Allzeithoch im November 2021 bei rund 69'000 US-Dollar ging es für den Bitcoin 2022 steil abwärts. Am Kryptomarkt kam es zu Turbulenzen, die die Kurse zahlreicher Coins belasteten. 2023 setzte dann eine Erholung ein, die auch im neuen Jahr andauert.

Die erste positive Nachricht im Jahr 2024, die den Bitcoinkurs in den vergangenen Wochen stützte, war die Genehmigung von Bitcoin-Spot-ETFs durch die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC. Seither ist es Anlegern möglich, in börsennotierte Bitcoin-Fonds zu investieren, die wiederum direkt in Bitcoin investieren.

Im Laufe des noch jungen Jahres konnte der Bitcoin die 45'000-US-Dollar-Marke und dann auch die runde 50'000-US-Dollar-Marke hinter sich lassen. Seit Jahresstart konnte der Bitcoinkurs bereits um 23,7 Prozent zulegen und kostete zuletzt 51'872 US-Dollar (Stand: 21. Februar 2024).

Bitcoin-Halving steht bevor

Ein weiteres wichtiges Event und eine mögliche treibende Kraft für den Kurs steht der ältesten und nach Marktkapitalisierung grössten Kryptowährung in diesem Jahr mit dem Bitcoin-Halving bevor.

Bitcoin-Miner erhalten für das Bereitstellen von Rechenleistung zur Erzeugung neuer Blocks im Bitcoin-Netzwerk eine bestimmte Menge neu generierter Bitcoins als Belohnung. Die Menge der pro Block als Belohnung ausgeschütteten Coins halbiert sich allerdings immer dann, wenn von den Minern rund 210'000 neue Blöcke generiert wurden. Diese Halbierung der Belohnung wird als Bitcoin-Halving bezeichnet.

Anzeige

Der Kauf von Bitcoin ist recht kompliziert und aufwändig.
» Hier können Sie ganz einfach Bitcoin kaufen und verkaufen

Die erste Belohnung für einen Bitcoin-Block lag laut "NiceHash" bei 50 Bitcoins. Nach drei Halving-Events beträgt die Belohnung aktuell noch 6,25 BTC. Bei dem nun bevorstehenden Halving-Event wird sich die Belohnung für die Miner auf 3,125 BTC reduzieren. Die Menge der verfügbaren Bitcoins wächst somit immer langsamer - bis die Obergrenze von 21 Millionen Coins erreicht wird.

Das Halving findet etwa alle vier Jahre statt. Von der Webseite "Bitcoinsensus" wird es derzeit, basierend auf einer durchschnittlichen Blockerzeugungszeit von zehn Minuten, auf den 21. April 2024, und basierend auf der aktuellen Blockerzeugungszeit von 9,21 Minuten, auf den 16. April 2024 datiert. Laut Bitcoinsensus müssen bis zum Halving noch 8'634 Blöcke erzeugt werden (Stand: 21. Februar 2024). NiceHash hat derweil den 19. April als voraussichtliches Halving-Datum errechnet. Bis dahin stehen laut der Webseite noch 8'635 Blöcke aus (Stand: 21. Februar 2024).

Positiver Effekt erwartet

Am Markt wird langfristig mit positiven Effekten des Bitcoin-Halvings auf den Preis der Ur-Cyberdevise gerechnet. Da die Belohnung immer wieder reduziert wird, steigt das Angebot an Bitcoins immer langsamer, womit eine übermässige Inflation verhindert werden soll. Das langsamere Wachstum des Bitcoin-Angebots könnte den Bitcoinpreis bei einer hohen Nachfrage weiter steigen lassen.

Bei den vergangenen Halvings in den Jahren 2012, 2016 und 2020 hat sich bereits gezeigt, dass der Bitcoin nach der Reduzierung der Blockbelohnung jeweils deutlich zulegen konnte - vor allem langfristig. Wie Bitpanda in einer Tabelle zeigt, notierte der Bitcoin am Tag des ersten Halvings 2012 bei 12,35 US-Dollar. 365 Tage später hatte sich sein Wert vervielfacht - er kostete 1'003,38 US-Dollar. Am Tag des Halvings 2016 war der Bitcoin 650,53 US-Dollar wert. Ein Jahr später notierte er bereits bei 2'518,44 US-Dollar. Am Tag des Bitcoin-Halvings 2020 stand der Bitcoin-Kurs bei 8'821,42 US-Dollar - 365 Tage danach kostete ein Bitcoin 55'986,51 US-Dollar.

Negativ könnte sich das Halving hingegen auf die Bitcoin-Miner auswirken, denen durch die Halbierung der Belohnung Einkommenseinbussen bevorstehen. Laut "BTC-ECHO" erwarten manche Analysten, dass nach dem Bitcoin-Halving gerade einmal noch fünf profitable Mining-Unternehmen übrig bleiben werden.

Bitcoinpreis-Prognosen

Nach den Kursanstiegen in der Vergangenheit zeigen sich einige Experten auch für dieses Jahr sehr zuversichtlich für den Bitcoinpreis. Die Analysten von Galaxy Digital sind laut BTC-ECHO mit einem Kursziel von 59'000 US-Dollar eher vorsichtig optimistisch, ebenso wie Mark Mobius, der laut CNBC mit einem Anstieg bis auf 60'000 US-Dollar rechnet. Youwei Yang, Chefökonom des Bitcoin-Mining-Unternehmens BIT Mining, erwartet, dass der Bitcoin im Laufe des Jahres die Marke von 75'000 US-Dollar erklimmen dürfte, berichtet CNBC. CoinShares rechne derweil mit einem Aufschwung bis auf 80'000 US-Dollar, während Antoni Trenchev, Mitgründer der Kryptowährungsbörse Nexo, dem Bitcoin zutraue, die runde 100'000-US-Dollar-Marke zu erreichen - die gleiche Prognose gaben auch die Bank Standard Chartered und die Professorin für Finanzen an der University of Sussex, Carol Alexander, ab, berichtet CNBC.

Das Analyseunternehmen Matrixport glaubt, dass der Bitcoinpreis bis zum Jahresende auf 125'000 US-Dollar steigen könnte. "Rich Dad, Poor Dad"-Autor Robert Kiyosaki prognostiziert laut BTC-ECHO einen Bitcoinpreis von 135'000 US-Dollar. Derweil glaube Krypto-Bulle Tim Draper, dass das Krypto-Urgestein bis auf 250'000 US-Dollar klettern könnte. Seth Ginns, Managing-Partner bei CoinFund, erklärte gegenüber CNBC, dass eine "vernünftige Erwartung" für 2024 zwischen 250'000 und 500'000 US-Dollar liege - allerdings könne der Bitcoin seiner Meinung nach "in diesem nächsten Zyklus" eine Million US-Dollar pro Coin erreichen.

Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: Sergei Babenko / Shutterstock.com,Steve Heap / Shutterstock.com,24K-Production / Shutterstock.com
Jetzt neu: Aktuelle Anlagetrends auf einen Blick
Ob Industrie 4.0, Luxusgüter oder Internet-Infrastruktur - hier finden Sie aktuelle Anlagetrends mit vielen Hintergrundinformationen und passenden Trendaktien. Jetzt mehr lesen

Bitcoin Spot ETF | BX Swiss TV

Die US-Börsenaufsicht SEC hat erstmals Bitcoin-ETFs zugelassen. Diese können direkt in die Kryptowährung investieren.
Ein Meilenstein für Kryptowährungen?
Heute zu Gast Bernhard Wenger, Head of Northern Europe bei 21Shares.
Im Gespräch mit David Kunz, COO der BX Swiss, gibt Bernhard Wenger weiter einen Einblick in die Entwicklung des Bitcoin-Marktes und weitere Kryptowährungen wie Solana und Ethereum.

👉🏽 Jetzt auch auf BXplus anmelden und von exklusiven Inhalten rund um Investment & Trading profitieren!

Bitcoin Spot ETF | BX Swiss TV
pagehit