24.01.2023 13:11:42

EZB veröffentlicht Klima-Indikatoren für Finanzsektor

Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Europäische Zentralbank (EZB) hat Klimaindikatoren für den Finanzsektor veröffentlicht. Wie die EZB mitteilte, sollen sie dazu dienen, die klimabedingten Risiken für den Finanzsektor zu analysieren und den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft zu beobachten. Folgende drei Kategorien gibt es:

1. Experimentelle Indikatoren für nachhaltige Finanzierung

Die Indikatoren geben einen Überblick über die Emission und den Besitz von Schuldeninstrumenten mit Nachhaltigkeitscharakter im Euroraum. Sie zeigen, wie viel Geld für Zwecke der Nachhaltigkeit aufgenommen wurde, sie tragen zu mehr Transparenz an den Märkten bei und sind relevant für die Bemühungen der EZB, den Klimaschutz in ihre Geldpolitik, sowie in ökonomische Analysen und solche mit Bezug zur Finanzstabilität einzubeziehen.

Laut EZB handelt es sich um experimentelle Indikatoren, deren Verlässlichkeit dadurch eingeschränkt wird, dass es keine international gültigen Massstäbe dafür gibt, was "grüne" Anleihen sind.

2. Analytische Indikatoren der CO2-Intensität

Diese Indikatoren messen die CO2-Intensität von Wertpapieren sowie Kreditportfolien und helfen bei der Beantwortung der Frage, wie der Finanzsektor zum Übergang zu einer Wirtschaft ohne zusätzlichen CO2-Eintrag ("net zero") beiträgt und welche Risiken sich aus diesem Übergang ergeben. Sie zeigen laut EZB, dass Aktien oder Anleihen CO2-intensiver Unternehmen vor allem von Investmentfonds gehalten werden, die Aktien oder Anleihen der CO2-intensivsten aber von Banken.

Laut EZB ist die Aussagekraft dieser Indikatoren begrenzt - unter anderem deshalb, weil sie nur einen Teil der Aktien und Anleihen im Euroraum erfassen, deren Zusammensetzung sich im Zeitverlauf ändert, und weil es keine Preis- und Wechselkursbereinigung gibt.

3. Analytische Indikatoren klimabezogener physischer Risiken

Diese Indikatoren beziehen sich auf die Risiken, die sich aus den Phänomenen des Klimawandels ergeben, zum Beispiel Stürmen (weit verbreitet, geringer Schaden) oder Fluten (räumlich begrenztes Auftreten, hoher Schaden). Diese Daten sind relevant für die Bankenaufsicht, ökonomische Analyse und die Beurteilung von Finanzstabilitätsrisiken. Auch sie sind laut EZB aber mit Vorsicht zu interpretieren.

Die Daten aller drei Kategorien sind in Excel-Tabellen auf der EZB-Website zu finden, die aber nicht ohne weiteres interpretierbar sind:

https://www.ecb.europa.eu/stats/ecb_statistics/sustainability-indicators/html/index.en.html

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/sha

(END) Dow Jones Newswires

January 24, 2023 07:12 ET (12:12 GMT)


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Börse aktuell - Live Ticker

Berichtssaison nimmt Fahrt auf: Gewinne an der Wall Street -- SMI schliesst in Rot -- DAX letztlich fester -- Börsen in Japan und Hongkong letztlich uneins

Der heimische Aktienmarkt schloss den Donnerstagshandel unterhalb der Nulllinie ab. Der deutsche Aktienmarkt zeigte sich letztlich freundlich. Die US-Börsen zeigten sich am Donnerstag fester. In Japan und Hongkong waren unterschiedliche Vorzeichen auszumachen, in Festlandchina wird feiertagsbedingt weiterhin nicht gehandelt.

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Konjunktur
  • Alle Nachrichten
pagehit
Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.