Plattform gefragt 24.01.2023 11:33:36

Ricardo erreicht 2022 Nutzerrekord

Ricardo erreicht 2022 Nutzerrekord

Der Onlinemarktplatz Ricardo hat im vergangenen Jahr einen Nutzerrekord verzeichnet.

1,65 Millionen Nutzerinnen und Nutzer seien auf der Plattform aktiv gewesen, teilte das zur Swiss Marketplace Group (SMG) gehörende Unternehmen am Dienstag mit.

Insgesamt hätten 516'000 Personen 12,5 Millionen Artikel eingestellt und davon mehr als die Hälfte auch verkauft. Somit habe im Durchschnitt alle fünf Sekunden eine Transaktion stattgefunden. Auf Käuferseite waren total 714'000 Personen vertreten, welche die auf der Plattform angebotenen Artikel kauften oder ersteigerten.

70 Prozent Secondhand

Von den verkauften Waren stammten der Mitteilung zufolge 70 Prozent aus zweiter Hand, während 30 Prozent der Artikel neu waren. Der Anteil der Secondhand-Artikel habe damit gegenüber dem Vorjahr um 2 Prozentpunkte zugenommen, gegenüber 2020 um 3 und gegenüber 2019 sogar um 8 Prozentpunkte.

Dies zeigt Ricardo zufolge, dass die Nutzer der Plattform immer stärker auf Secondhand setzen, wenn sie sich etwas Neues anschaffen. Die Verantwortlichen gehen davon aus, dass dies nebst den günstigeren Preisen von Waren aus zweiter Hand auch mit dem zunehmenden Bedürfnis nach nachhaltigem Konsum zusammenhängt.

Ricardo gehört zur Swiss Marketplace Group. Diese wiederum ist ein 2021 gegründetes Joint Venture der Medienkonzerne TX Group und Ringier, des Versicherers Mobiliar und des Finanzinvestors General Atlantic.

Zürich (awp)


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: Minerva Studio / Shutterstock.com

Börse aktuell - Live Ticker

Berichtssaison nimmt Fahrt auf: Gewinne an der Wall Street -- SMI schliesst in Rot -- DAX letztlich fester -- Börsen in Japan und Hongkong letztlich uneins

Der heimische Aktienmarkt schloss den Donnerstagshandel unterhalb der Nulllinie ab. Der deutsche Aktienmarkt zeigte sich letztlich freundlich. Die US-Börsen zeigten sich am Donnerstag fester. In Japan und Hongkong waren unterschiedliche Vorzeichen auszumachen, in Festlandchina wird feiertagsbedingt weiterhin nicht gehandelt.

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Konjunktur
  • Alle Nachrichten
pagehit
Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.