Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück zu finanzen.net geht es hier.
SMI 11'138 -0.2%  SPI 14'442 -0.4%  Dow 33'337 0.1%  DAX 13'796 0.7%  Euro 0.9665 -0.6%  EStoxx50 3'777 0.5%  Gold 1'802 0.7%  Bitcoin 22'712 0.7%  Dollar 0.9414 0.0%  Öl 98.3 -1.2% 
05.08.2022 14:42:43

US-Arbeitsmarkt zeigt im Juli grosse Stärke

Von Gabriel T. Rubin

WASHINGTON (Dow Jones)--Das US-Jobwachstum hat im Juli die Erwartungen bei weitem übertroffen. Zudem sank die Arbeitslosenquote, während die Löhne stärker als erwartet zulegten. Wie das US-Arbeitsministerium berichtete, entstanden in der Privatwirtschaft und beim Staat 528.000 zusätzliche Stellen. Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten nur einen Zuwachs um 258.000 Jobs erwartet.

Die Angaben für die beiden Vormonate wurden kumuliert um 28.000 Jobs nach oben revidiert: Das Ministerium meldete für Juni nun ein Stellenplus von 398.000 (vorläufig: 372.000) und für Mai von 386.000 (vorläufig: 384.000).

Das Stellenwachstum war breit gefächert und wurde angeführt von Zuwächsen in den Bereichen Freizeit und Gastgewerbe, freiberufliche und geschäftliche Dienstleistungen sowie im Gesundheitswesen. Sowohl die Gesamtbeschäftigung ausserhalb der Landwirtschaft als auch die Arbeitslosenquote haben wieder das Niveau vor der Pandemie erreicht.

Die separat erhobene Arbeitslosenquote sank im Juli auf 3,5 von 3,6 Prozent, während Ökonomen eine stabile Quote von 3,6 Prozent erwartet hatten. Für diese Statistik werden private Haushalte befragt, für die Beschäftigtenzahl hingegen Unternehmen und Behörden.

Die sogenannte Erwerbsquote - also der Anteil der Erwerbspersonen an der Gesamtheit der Bevölkerung im arbeitsfähigen Alter - war wenig verändert und betrug 62,1 Prozent.

Die US-Stundenlöhne stiegen gegenüber dem Vormonat um 0,5 Prozent auf 32,27 Dollar. Ökonomen hatten nru ein Plus von 0,3 Prozent erwartet. Im Jahresvergleich lagen die Löhne um 5,2 Prozent höher. Die Prognose hatte auf 4,9 Prozent gelautet.


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Konjunktur
  • Alle Nachrichten
pagehit