<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Aktiensplit voraus 24.04.2022 16:27:00

Shopify-Aktie wird geteilt - Anleger zeigen sich skeptisch

Shopify-Aktie wird geteilt - Anleger zeigen sich skeptisch

Der kanadische Softwarekonzern Shopify hat im April einen Aktiensplit angekündigt. Doch obwohl eine solche Massnahme oftmals den Aktienkurs befeuert, reagierten die Anleger bei Shopify nur verhalten - zu gross sind derzeit die Sorgen.

• Shopify hat Aktiensplit angekündigt
• Aktienkurs springt nicht wie erhofft hoch
• Anleger plagen viele Konjunktur- und Zinssorgen

Shopify, der Anbieter einer E-Commerce-Software mittels derer Unternehmen Online-Shops erstellen können, plant einen Aktiensplit im Verhältnis 10:1, das heisst für jede Aktie sollen Anleger bald neun weitere Anteilsscheine dazu erhalten, während sich der Kurs der Aktie zehntelt. Somit ändert sich durch den Aktiensplit der Depotwert eines Anlegers letztlich nicht, ebenso wenig die Marktkapitalisierung des Unternehmens oder Kennzahlen wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Der Schritt muss jedoch noch von den Aktionären abgesegnet werden.

Kurspflege

Von Seiten des Internetkonzerns hiess es, man wolle sich einen moderneren Anstrich verpassen - was auch immer das bedeuten mag. Letztlich dürfte der Aktiensplit der Kurspflege dienen, denn üblicherweise steigen Aktienkurse nach einer solchen Ankündigung. Dies ist darauf zurückzuführen, dass einst hochpreisige Aktien zumindest optisch billiger und damit einer breiteren Anlegerschicht zugänglich gemacht werden. Die erhoffte höhere Nachfrage durch Kleinanleger wird an der Börse oft antizipiert, weshalb allein schon die Ankündigung eines Splits oftmals unmittelbar kursstimulierend wirkt.

Sorge um Wirtschaftsentwicklung

Seit Jahresbeginn hat die Shopify-Aktie 66 Prozent an Wert eingebüsst (Stand 22. April 2022), weshalb ein neuer Impuls durchaus wünschenswert wäre. Doch auch die Ankündigung des Aktiensplits wurde von den Investoren nur zurückhaltend aufgenommen, was an den zahlreichen Sorgen liegen dürfte, die Anlegern derzeit Bauchschmerzen bereiten. Ein starker Corona-Ausbruch in China, Störungen der globalen Lieferketten und ein extremer Inflationsdruck lassen bei ihnen nämlich Sorgen vor einem kräftigen globalen Wirtschaftsabschwung aufkommen.

Für zusätzliche Unsicherheit sorgt zudem der russische Präsident Wladimir Putin, der mit seinem Angriff auf die Ukraine nicht nur eine jahrzehntealte Friedensordnung zerstört, sondern die ohnehin schon starke Inflation - insbesondere bei Rohstoffen - noch zusätzlich angeheizt hat. Ein baldiger Frieden zeichnet sich bisher nicht ab.

Zinswende belastet

Ein weiterer Belastungsfaktor ist die straffere Geldpolitik der Notenbanken. So haben die US-Zentralbank Fed sowie die kanadische Notenbank bereits die Zinswende eingeleitet, um der hohen Inflation entgegenzuwirken. In Kanada haben die Währungshüter im März die erste Leitzinsanhebung seit dem Jahr 2018 beschlossen, gefolgt von einer zweiten im April. Weitere Zinsschritte sind angekündigt.

Ein solches Umfeld steigender Zinsen belastet Tech-Werte wie den E-Commerce-Akteur Shopify besonders schwer. Das liegt daran, dass solche Unternehmen in der Regel stärker fremdfinanziert sind, so dass ihre Finanzierungskosten bei Zinserhöhungen oft stärker ansteigen als bei Traditionsunternehmen.

Ein weiterer Grund, warum Growth-Aktien so zinssensibel reagieren, liegt darin, dass Zinserhöhungen bei der Berechnung des Unternehmenswerts dazu führen, dass die künftigen Gewinne aus heutiger Sicht weniger wert sind. Je höher also das in Zukunft erwartete Ertragswachstum ist, desto stärker schlägt die Zinsanhebung auf den diskontierten Gegenwartswert eines Unternehmens durch. Somit leiden die Kurse von wachstumsstarken Growth-Aktien viel stärker als die von Value-Aktien, deren Gewinnaussichten meist weniger spektakulär sind.

Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: Ali Jabber / Shutterstock.com


Analysen zu Shopify Inc (A)

  • Alle
  • Kaufen
  • Hold
  • Verkaufen

Eintrag hinzufügen

Erfolgreich hinzugefügt!. Zu Portfolio/Watchlist wechseln.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Kein Portfolio vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen des neuen Portfolios angeben. Keine Watchlisten vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen der neuen Watchlist angeben.

CHF
Hinzufügen

Swiss ETF Awards 2023 Gewinner: SEBA Bank – Gregory Mall | BX Swiss TV

Bei den Swiss ETF Awards 2023 wurden die besten ETFs sowie ETPs ausgezeichnet. Den Publikumspreis in der Kategorie «ETP des Jahres» gewann der SEBA Crypto Asset Select Index ETP zum 2. Mal in Folge. Im Interview mit David Kunz, COO der BX Swiss AG erläutert Gregory Mall, Head Investment Solutions der SEBA Bank, was den ETP so besonders macht.

Mehr Information zu den ETF Awards 2023: hier auf BXplus & im finanzen.ch Special

SEBAX® Index Tracker Certificate (USD) – Publikumsaward für den ETP des Jahres | BX Swiss TV

Mini-Futures auf SMI

Typ Stop-Loss Hebel Symbol
Short 11'676.90 19.00 WSSM2U
Short 11'900.74 13.58 DQSSMU
Short 12'333.28 8.89 A0SSMU
SMI-Kurs: 11'203.20 02.12.2022 17:30:00
Long 10'754.77 19.32 GVSSMU
Long 10'496.71 13.34 A4SSMU
Long 10'067.93 8.86 APSSMU
Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: https://keyinvest-ch.ubs.com

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit
Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.