Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück zu finanzen.net geht es hier.
SMI 11’457 1.3%  SPI 14’720 1.3%  Dow 31’880 2.0%  DAX 14’175 1.4%  Euro 1.0310 -0.2%  EStoxx50 3’708 1.4%  Gold 1’855 0.1%  Bitcoin 28’390 1.0%  Dollar 0.9666 0.1%  Öl 112.2 -1.2% 
Kurse + Charts + Realtime Nachrichten zugeh. Wertpapiere anzeigen in Währung
Snapshot Chart (gross) Nachrichten Strukturierte Produkte Schweizer Franken
Historisch Chartvergleich Euro
Realtimekurs Dollar
<
Nachrichten
Nachrichten
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
<
anzeigen in Währung
Schweizer Franken
Euro
Dollar
>
Goldpreis und Ölpreis 25.01.2022 07:37:36

Goldpreis: Weltgrösster Gold-ETF-stark gefragt

Goldpreis: Weltgrösster Gold-ETF-stark gefragt

Geopolitische Risiken wegen der Kriegsgefahr in der Ostukraine haben zu einer erhöhten Nachfrage nach dem "sicheren Hafen" Gold geführt.

von Jörg Bernhard

Dies lässt sich besonders am weltgrössten Gold-ETF SPDR Gold Shares ablesen. Dessen gehaltene Goldmenge hat sich nämlich am Freitag - im Zuge der massiven Aktienmarktschwäche - von 980,86 auf 1.008,45 Tonnen erhöht. Dies stellte laut Nachrichtenagentur Bloomberg immerhin den höchsten Tageszufluss seit dessen Handelszulassung im Jahr 2004 dar. Damit wurde jedoch nur ein kleiner Teil des registrierten Negativtrends im vergangenen Jahr kompensiert, schliesslich musste das das physisch besicherte Wertpapier 2021 einen Gewichtsverlust von 195 Tonnen hinnehmen. Für erhöhte Spannung sorgt nun die anstehende Fed-Sitzung, deren Ergebnis am morgigen Mittwoch veröffentlicht wird.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.15 Uhr (MEZ) ermässigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 0,30 auf 1.841,40 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Erholung nach Absacker

Nach dem gestrigen Tagesverlust in Höhe von über zwei Prozent zeigte sich der fossile Energieträger angesichts der wachsenden geopolitischen Risiken im frühen Dienstagshandel leicht erholt. Neben dem Konflikt zwischen Russland und der Ukraine verunsichern im Mittleren Osten auch die jüngsten Raketenangriffe jemenitischer Huthi-Rebellen auf die Vereinigten Arabischen Emirate und Saudi-Arabien Investoren und verstärken dadurch die ohnehin angespannte Versorgungslage an den Ölmärkten. Auf kurze Sicht dürften sich die Akteure an den Ölmärkten nun für den Wochenbericht des American Petroleum Institute interessieren, dessen Veröffentlichung für 22.30 Uhr vorgesehen ist und die Tendenz für den morgigen Handelstag massgeblich beeinflussen könnte. Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten sollen sich die in den USA die gelagerten Ölmengen um 400.000 Barrel reduziert haben.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit erholten Notierungen. Bis gegen 7.15 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,48 auf 83,79 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,63 auf 86,90 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.ch


BITCOIN KURSZIEL 100'000 US-DOLLAR? WELCHER COIN KÖNNTE DER NÄCHSTE VERDOPPLER SEIN?

Informieren Sie sich aus erster Hand über Nachrichten, die Krypto-Kurse bewegen. Abonnieren Sie jetzt kostenlos unseren neuen Krypto-Newsletter!

Weitere Links:


Bildquelle: Invesco,Africa Studio / Shutterstock.com,ded pixto / Shutterstock.com

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit