Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.
Inscriptions-Technologie 25.05.2023 22:52:00

Bitcoin Ordinals: Was hinter den Bitcoin NFTs steckt und wie sie sich von Ethereum-basierten NFTs abheben

Bitcoin Ordinals: Was hinter den Bitcoin NFTs steckt und wie sie sich von Ethereum-basierten NFTs abheben

Beim Begriff NFT denken viele an Ethereum-basierte NFTs. Doch nun gibt es eine neue Möglichkeit NFTs zu prägen: Ordinale Bitcoin-NFTs. Was steckt dahinter?

• Inscriptions-Technologie auf der Bitcoin-Blockchain
• Explosionsartiger Anstieg von Bitcoin-Transaktionen
• Bitcoin-Ordinale direkt auf der Blockchain festgeschrieben

Die nicht-fungiblen Token auf Ethereum-Blockchain sind vielen vertraut. Der Begriff "nicht-fungibel" steht dabei für einzigartige Eigenschaften an einem Gegenstand. Diese können entweder physisch oder digital sein. Gerade die überall voranschreitende Digitalisierung macht es zwingend erforderlich, sein Eigentum nachzuweisen oder abzubilden. Gesichert ist das Eigentum durch die Ethereum-Blockchain.

NFTs auf Basis von Inscriptions

Erst seit diesem Jahr können sogenannte Bitcoin-Ordinals, basierend auf der sogenannten ­Inscriptions-Technologie im Bitcoin-Hauptnetzwerk gespeichert werden. Mithilfe der von Casey Rodarmor entwickelten Ordinal-Theorie lassen sich Satoshis (kleinste Ureinheit eines Bitcoin) über eine Seriennummer identifizieren, nachvollziehbar machen und übertragen, wie CoinDesk schreibt. Damit kann jeder Satoshi durch eine Bitcoin-Transaktion mit Bildern, Texten oder Videos versehen werden. Dieser Vorgang wird als Inscription bezeichnet. Bitcoin-Ordinals können auf der Bitcoin-Blockchain geschrieben werden und ähneln somit "normalen" NFTs, die als Token etwa auf der Ethereum-Blockchain gespeichert sind. Geminte Transaktionen werden dann dauerhaft Teil der Bitcoin-Blockchain und können mithilfe Ordinal-fähiger Bitcoin-Wallets und Online-Ordinal-Viewer ausgelesen werden.

Anzeige

Der Kauf von Bitcoin ist recht kompliziert und aufwändig.
» Hier können Sie ganz einfach Bitcoin kaufen und verkaufen

Ein massiver Anstieg von Bitcoin-Transkationen in diesem Jahr könnte auf dies textbasierter Inschriften (Inscriptions) zurückzuführen sein, wie Rafael Schultze-Kraft, Mitbegründer und CTO von Glassnode auf Twitter hervorhebt.

Unterschied liegt in der Datenspeicherung

Die NFTs im Bitcoin-Sektor unterscheiden sich von der Ethereum-Blockchain hauptsächlich der Datenspeicherung. Ethereum-basierte NFTs lassen sich anhand der mitgelieferten Metadaten auf Ethereum-Blockchain nachvollziehen. Diese verweisen auf das eigentliche Kunstwerk, das ausserhalb des Ethereum-Netzwerks gespeichert und deshalb auch veränderbar ist. Der Besitz wird verwaltet durch eine eindeutige ID und Metadaten, die das Eigentum nachweisen.

Im Unterschied hierzu befinden sich sämtliche Daten eines Ordinal-NFTs auf der Blockchain -ohne Metadaten, die den NFT beschreiben. Die Unveränderbarkeit von NFTs erreicht somit in puncto Sicherheit eine neue Stufe, da sie tatsächlich auf der Blockchain festgeschrieben sind.

Bitcoin-Ordinale bieten sowohl Vor- als auch Nachteile gegenüber Ethereum-basierten NFTs. Ob sich diese am Markt durchsetzen könne, bleibt abzuwarten.

Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: Wit Olszewski / Shutterstock.com,tungtaechit / Shutterstock,Carlos Amarillo / Shutterstock.com,Adrian Today / Shutterstock.com
Jetzt neu: Aktuelle Anlagetrends auf einen Blick
Ob Industrie 4.0, Luxusgüter oder Internet-Infrastruktur - hier finden Sie aktuelle Anlagetrends mit vielen Hintergrundinformationen und passenden Trendaktien. Jetzt mehr lesen

Stablecoins sind stabile Währungen auf der Blockchain, die man versucht mit einem Stabilitätsmechanismus zu stabilisieren.

Wie funktionieren Stablecoins? Sind diese sinnvoll und wofür werden sie benötigt? Diese Fragen beantwortet Lidia Kurt-Bolla, Gründerin und Partnerin bei Vision& im heutigen Experteninterview mit David Kunz, COO der BX Swiss.

👉🏽 Jetzt auch auf BXplus anmelden und von exklusiven Inhalten rund um Investment & Trading profitieren!

Wie funktionieren Stablecoins? | BX Swiss TV
pagehit