Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.
Mega-Kursziel 21.05.2024 23:47:00

Bullish für Kryptowährung: Ex-Twitter-Chef Jack Dorsey sieht Bitcoin bei über einer Million US-Dollar

Bullish für Kryptowährung: Ex-Twitter-Chef Jack Dorsey sieht Bitcoin bei über einer Million US-Dollar

Bis auf "mindestens eine Million US-Dollar" wird der Bitcoinkurs Twitter-Mitbegründer Jack Dorsey zufolge innerhalb der nächsten sechs Jahre steigen. Anschliessend dürfte es sogar noch weiter nach oben gehen.

Jack Dorsey mit bullisher Prognose für Bitcoin
• Anstieg bis auf eine Million US-Dollar
• Früherer Twitter-Chef lobt "faszinierendes Ökosystem"

Jack Dorsey bullish für Bitcoin

In einem Interview mit Mike Solana für Pirate Wires Anfang Mai gab der ehemalige Twitter-CEO Jack Dorsey eine kühne Prognose für die weitere Kursentwicklung der nach Marktkapitalisierung noch immer grössten Kryptowährung der Welt ab. So glaubt der Krypto-Befürworter, dass der Bitcoinkurs bis 2030 auf "mindestens eine Million US-Dollar" steigen wird. Danach dürfte es aber noch weiter klar nach oben gehen, führte Dorsey im Interview weiter aus. Der Bitcoinkurs selbst sei dabei aber gar nicht das Interessanteste: "Das wirklich Faszinierende an Bitcoin, abgesehen von der Entstehungsgeschichte, ist, dass jeder, der daran arbeitet, damit bezahlt wird oder einfach nur investiert - jeder, der sich bemüht, es besser zu machen - das gesamte Ökosystem damit besser macht, was wiederum den Preis in die Höhe treibt. Es ist mehr als alles andere ein faszinierendes Ökosystem und eine faszinierende Bewegung. Es hat mir viel beigebracht", so der Twitter-Mitbegründer.

Anzeige
Über 390+ Kryptos und 2.800 digitale Assets

Bitpanda ist der BaFin-lizenzierte Krypto-Broker aus Österreich und offizieller Krypto-Partner des FC Bayern München. Erstellen Sie Ihr Konto mit nur wenigen Klicks und profitieren Sie von 0% Ein- und Auszahlungsgebühren.

Ausstieg bei BlueSky

Während Dorsey also äusserst optimistische Prognosen bezüglich der langfristigen Kursentwicklung von Bitcoin gab, erklärte er im Interview auch seinen Ausstieg bei BlueSky, dem dezentralisierten sozialen Netzwerk, das er 2019 mitgegründet hatte. Die Meldung hatte Anfang Mai für Aufsehen gesorgt. Gegenüber Solana erklärte Dorsey, dass BlueSky "wortwörtlich alle Fehler wiederholt, die wir damals bei Twitter gemacht haben". Auch seine ursprüngliche Vorstellung eines dezentralisierten Netzwerks sei nicht real geworden, weshalb er BlueSky als "eine App wie jede andere" beschrieb. "Alles, was wir uns im Hinblick auf Dezentralisierung und Open-Source gewünscht hatten, war plötzlich hinfällig, als wir als Unternehmen von Risikokapitalgebern und einem Vorstand bestimmt wurden. Das wollte ich nicht, das war nie meine Absicht." So hat Dorsey im Zuge seines Ausstiegs auch seinen Account bei BlueSky gelöscht.

Auch Cathie Wood sieht Bitcoin in neuen Höhen

ARK Invest-Gründerin und -CEO Cathie Wood sieht Bitcoin in Zukunft auf einem ähnlichen Niveau wie Dorsey, wie sie auf der Bitcoin-Investor-Day-Konferenz im März in New York City erläuterte. Aufgrund der Genehmigung der Bitcoin-Spot-ETFs dürfte es durchaus nach oben gehen mit dem Bitcoinkurs. "Unser positiver Ausblick setzt den Bitcoin-Preis bei 1,5 Millionen US-Dollar an. Allein eine Investition von etwas mehr als fünf Prozent ihrer Portfolios in Bitcoin durch institutionelle Anleger könnte weitere 2,3 Millionen US-Dollar zu unserer Prognose beitragen", erklärte die Expertin. Einen konkreten Zeitraum nannte Wood dafür allerdings nicht.

Über 1.000 Prozent Aufwärtspotenzial

Derzeit steht der Bitcoin bei rund 66'875 US-Dollar, im April kletterte die beliebte Kryptowährung in der Spitze sogar auf rund 72.695 US-Dollar. Allein in diesem Jahr hat er sich bislang um fast 59 Prozent verteuert. Bis zu der Prognose von Dorsey von einer Million US-Dollar ist der Bitcoin damit aber nach wie vor meilenweit entfernt - gegenüber dem aktuellen Niveau würde dies ein Aufwärtspotenzial von etwa 1'395 Prozent bedeuten. Wie Anleger in der Vergangenheit gelernt haben dürften, verhalten sich digitale Währungen in der Regel recht volatil und sind immer wieder für Überraschungen gut. Es bleibt also spannend, wie sich der Bitcoin künftig entwickeln wird und ob er bis 2030 tatsächlich die Millionen-US-Dollar-Marke knacken kann.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: Lightboxx / Shutterstock.com,John Chiala/CNBC/NBCU/Photo Bank via Getty Images
Jetzt neu: Aktuelle Anlagetrends auf einen Blick
Ob Industrie 4.0, Luxusgüter oder Internet-Infrastruktur - hier finden Sie aktuelle Anlagetrends mit vielen Hintergrundinformationen und passenden Trendaktien. Jetzt mehr lesen
Bitcoin Spot ETF | BX Swiss TV
pagehit