Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.
Kurse + Charts + Realtime Nachrichten zugeh. Wertpapiere anzeigen in Währung
Snapshot Chart (gross) Nachrichten Strukturierte Produkte Schweizer Franken
Historisch Chartvergleich Euro
Realtimekurs Dollar
<
Nachrichten
Nachrichten
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
<
anzeigen in Währung
Schweizer Franken
Euro
Dollar
>
Goldpreis und Ölpreis 27.03.2023 07:55:22

Goldpreis: Kräftige Kaufwelle an den Terminmärkten

Goldpreis: Kräftige Kaufwelle an den Terminmärkten

Der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC war von massiven Käufen grosser und kleiner Terminspekulanten gekennzeichnet.

Goldpreis
2318.34 USD -0.62%
von Jörg Bernhard

Starke Zuwächse gab es in der Woche zum 21. März auch bei der Anzahl offener Kontrakte (Open Interest) zu vermelden, die sich auf Wochensicht von 459'100 auf 469'900 Kontrakte (+2,3 Prozent) erhöht hat. Grossspekulanten (Non-Commercials) haben ihre Long-Seite aufgestockt und zugleich ihr Short-Engagement stark reduziert. Dadurch hat sich deren Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) von 140'300 auf 158'600 Futures (+13,0 Prozent) erhöht. Bei Kleinspekulanten (Non-Reportables) war indes ein deutlich stärkerer Zuwachs von 15'100 auf 25'000 Kontrakte (+65,6 Prozent) registriert worden. Dies war vor allem auf den durch die Bankenkrise ausgelösten Vertrauensverlust zurückzuführen.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit rückläufigen Notierungen. Bis 7.35 Uhr (MESZ) ermässigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 8,30 auf 1'975,50 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Leicht positive Vorzeichen zum Wochenstart

An den Ölmärkten herrscht derzeit eine abwartende Haltung. Ausgebremst wurde der Ölpreis durch die erneuten atomare Drohungen Putins und der Stationierung taktischer Atomwaffen in Belarus. Analysten gehen davon aus, dass die Russen ihre Förderkürzungen auch in den kommenden Monaten beibehalten werden, um die deutlich gestiegenen Lagerbestände zu reduzieren. Der am Freitagabend veröffentlichte Wochenbericht der im Ölsektor tätigen US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes über die nordamerikanischen Bohraktivitäten wies ein leichtes Plus aus. So hat sich in den USA die Zahl der Öl-Bohranlagen von 589 auf 593 erhöht. Der Ölpreis reagierte darauf allerdings relativ unaufgeregt.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 7.35 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,27 auf 69,53 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,24 auf 74,83 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: FikMik / Shutterstock.com,Sashkin / Shutterstock.com,Juri / Shutterstock.com,Pics-xl / Shutterstock.com

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit