Investorenlegende 25.01.2023 21:15:00

Geschichte eines Erfolgsinvestors: So wurde George Soros zum Multimilliardär

Geschichte eines Erfolgsinvestors: So wurde George Soros zum Multimilliardär

George Soros gehört zu den erfolgreichsten Investoren weltweit: Auch bekannt als "the man who broke the Bank of England" erwirtschaftete der Selfmade-Milliardär mit seinem eigenen Hedgefonds in kürzester Zeit grosse Summen. Über zwei Drittel seines Vermögens hat die Investorenlegende bereits an verschiedene Stiftungen gespendet.

George Soros ist einer der wenigen Selfmade-Multimilliardäre
• Aufgebaut hat er sein Vermögen mit einem eigenen Hedgefonds
• Soros hat gut zwei Drittel seines Vermögens für soziale Zwecke gespendet

Anfang 2023 ist George Soros bei Forbes mit einem Vermögen in Höhe von 6,7 Milliarden US-Dollar verzeichnet, steht auf Platz 128 der Forbes 400 und hält Platz 246 der Forbes-Liste der reichsten Menschen weltweit - und das, obwohl er bereits über zwei Drittel seines gesamten Vermögens an eigene und fremde Hilfsorganisationen gespendet hat. Wie wurde der mittlerweile über 90-Jährige so erfolgreich?

Während dem Studium arbeitete Soros als Kellner und Gepäckträger

Geboren wurde George Soros 1930 in Budapest. Aufgrund seines jüdischen Glaubens musste er schon als Kind mit seiner Familie vor den Nationalsozialisten fliehen - Soros überlebte den Holocaust und lebte nach 1945 in Paris, von wo er wenig später für ein Philosophiestudium nach London zog. Seinen Drang, anderen Menschen zu helfen, so Soros auf seiner Website, habe man ihm in die Wiege gelegt: Sein Vater habe während des Krieges vielen anderen verfolgten Familien bei der Flucht geholfen. Soros' Familie war nach dem Krieg nicht sehr wohlhabend, er arbeitete während des Studiums als Kellner und als Gepäckträger bei der Eisenbahn. Eigentlich war sein Plan, Professor zu werden, weil aber seine Noten dafür nicht gut genug waren, nahm Soros nach seinem Abschluss eine Stelle bei einer Investmentfirma an. Nach seinem Umzug in die USA folgten einige Jobwechsel: Zunächst bekam er über einen Freund eine Stelle bei einer Handelsbank, dann arbeitete er drei Jahre lang bei F.M. Mayer und weitere vier Jahre als Analyst für europäische Wertpapiere bei Wertheim & Co.

Die Gründung von Soros Fund Management

1963 schliesslich kam der grosse Karrieresprung. Soros wurde stellvertretender Vorsitzender bei Arnold & S. Bleichroeder. In diesem Job baute er 1969 mit Investorengeldern in Höhe von rund vier Millionen US-Dollar einen Hedgefonds auf, in den er intuitiv auch selbst 250'000 US-Dollar investierte. Nur vier Jahre später war der Wert des Fonds auf zwölf Millionen US-Dollar gestiegen. Dies nahm Soros als Anlass, noch im selben Jahr (1973) seine Stelle zu kündigen und einen eigenen Hedgefonds zu gründen: Soros Fund Management. Mit zwölf Millionen US-Dollar Startkapital gründeten Soros und Jim Rogers gemeinsam The Quantum Group of Funds - die Investition und die darauffolgenden Handelsaktivitäten waren erfolgreich. Bereits 1998 hielt The Quantum Group of Funds 22 Millionen US-Dollar, womit sie bei einem Jahreswachstum von ganzen 30 Prozent zum grössten Hedgefonds der Welt wurde. In dieser Zeit wurde Soros auch als "man who broke the bank of England" bekannt, nachdem er und andere Grossinvestoren das Pfund in ihren Analysen als deutlich überbewertet eingestuft und mit von der Bank of England geliehenem Geld D-Mark und Francs gekauft hatten, um nach einem Wertrückgang des Pfunds deutlich weniger D-Mark und Francs für die Begleichung der Schulden aufwenden zu müssen. Das Resultat: Die Bank of England musste aus dem Europäischen Wechselkursmechanismus (ERM) aussteigen.

Soros Fund Management wird zum Familienunternehmen

2011 schliesslich entschied der damals 81-Jährige, genug Geld verdient zu haben. Er zahlte mit rund einer Milliarde US-Dollar seine Investoren aus und verwandelte Soros Fund Management in ein Familienunternehmen, das nach Angaben der Informationsplattform The Richest Berichten zufolge über 28 Milliarden US-Dollar verwaltet. Dieser Geldwert setze sich aus Soros’ persönlichem Vermögen und den Geldern von sechs Hilfsorganisationen zusammen: Open Society Fund, Soros Economic Development, Open Society Institute, Soros Fund Charitable Foundation, Foundation for an Open Society und Fund for Policy Reform. The Richest berichtet weiter, dass Soros mittlerweile über mehr als 64 Prozent seines Gesamtvermögens an Organisationen überall auf der Welt gespendet habe, die sich für Demokratie und Menschenrechte einsetzen. 32 Milliarden US-Dollar soll er an die Open Society Foundation und offenbar ganze 125 Millionen US-Dollar allein 2022 bei den US-Zwischenwahlen für den Wahlkampf der demokratischen Partei gespendet haben.

Soros trägt viele Ehrentitel und ist Gründer der Central European University in Budapest

Soros hat fünf Kinder aus drei Ehen und trägt viele Ehrentitel, darunter unter anderem den des Honorary Fellow of the British Academy (2017, HonFBA). Der Philanthrop ist Gründer und grösster Geldgeber der Central European University in Budapest und steht politisch klar auf der demokratischen Seite - in den Medien hat sich Soros bereits vor dem Krieg in der Ukraine immer wieder stark Putin-kritisch und skeptisch gegenüber der chinesischen Regierung geäussert.

Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: Hans Scherhaufer für €uro am Sonntag,ERIC PIERMONT/AFP/Getty Images,VCG/VCG via Getty Images

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Konjunktur
  • Alle Nachrichten
pagehit
Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.