Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück zu finanzen.net geht es hier.
SMI 11'103 -0.3%  SPI 14'367 -0.3%  Dow 32'774 -0.2%  DAX 13'563 0.2%  Euro 0.9715 -0.3%  EStoxx50 3'716 0.0%  Gold 1'791 -0.2%  Bitcoin 21'875 -1.1%  Dollar 0.9494 -0.5%  Öl 95.1 -1.5% 
Kurse + Charts + Realtime Nachrichten zugeh. Wertpapiere anzeigen in Währung
Snapshot Chart (gross) Nachrichten Strukturierte Produkte Schweizer Franken
Historisch Chartvergleich Euro
Realtimekurs Dollar
<
Nachrichten
Nachrichten
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
<
anzeigen in Währung
Schweizer Franken
Euro
Dollar
>
Goldpreis und Ölpreis 27.06.2022 07:27:23

Silberpreis: Starke Kaufwelle unter Terminmarktprofis

Silberpreis: Starke Kaufwelle unter Terminmarktprofis

Der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC wies einen stark gestiegenen Optimismus unter grossen wie kleinen Terminspekulanten aus.

von Jörg Bernhard

Obwohl sich in der Woche zum 21. Juni die Anzahl offener Kontrakte (Open Interest) von 152'000 auf 145'350 Futures (-4,4 Prozent) signifikant reduziert hat, sind die spekulativen Marktakteure deutlich optimistischer geworden. Weil Grossspekulanten (Non-Commercials) ihr Short-Exposure (minus 7'200 Futures) stärker zurückgefahren haben als ihre Long-Seite (minus 2'800 Kontrakte), kletterte deren Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) von 14'000 auf 18'400 Kontrakte (+31,4 Prozent). Bei Kleinspekulanten (Non-Reportables) war auf Wochensicht ein Zuwachs von 8'000 auf 8'800 Futures (+10,0 Prozent) registriert worden. Bei Silber-Futures herrscht seit drei Wochen eine besonders starke Verunsicherung, was sich in einer regelrechten Achterbahnfahrt der Stimmungsveränderungen niedergeschlagen hat.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Silberpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 7.10 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Silber (Juli) um 0,26 auf 21,385 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Stabiler Wochenauftakt

Nachdem der Ölpreis den zweiten Wochenverlust in Folge erlitten hat, startete er in die neue Handelswoche mit positiven Vorzeichen, weil aktuell die Sorgen um das weltweite Ölangebot die Oberhand gewonnen haben. Der am Freitagabend veröffentlichte Wochenbericht der im Ölsektor tätigen US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes über die nordamerikanischen Bohraktivitäten wies zwar zum dritten Mal in Folge einen Zuwachs aus, an den Ölmärkten spielte dieser Sachverhalt allerdings keine grosse Rolle. Gegenüber der Vorwoche hat sich in den USA die Zahl der Öl-Bohranlagen von 584 auf 594 erhöht und damit in den vergangenen zwölf Monaten mehr als verdreifacht.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 7.10 Uhr (MESZ) ermässigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,20 auf 107,42 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,10 auf 109,00 Dollar zurückfiel.


Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: Julian Mezger für Finanzen Verlag,Degussa Goldhandel GmbH

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit