Zurück geht es hier Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.

<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Kaufempfehlungen 17.04.2024 22:03:00

Kurschancen während der Berichtssaison: Diese Aktien empfiehlt ein Analyst ausser NVIDIA

Kurschancen während der Berichtssaison: Diese Aktien empfiehlt ein Analyst ausser NVIDIA

Die Berichtssaison steht unmittelbar vor der Tür. Anleger warten gespannt auf die anstehenden Unternehmensergebnisse, doch nicht von allen Seiten ist mit positiven Überraschungen zu rechnen. Auf diese Aktien setzt ein Analyst.

• Analyst geht von positiver Entwicklung der Berichtssaison aus
• Cantor Fitzgerald rechnet bei Chip-Aktien mit Aufwärtspotenzial
• NVIDIA nur ein Wert auf seiner Empfehlungsliste

Der Hype um künstliche Intelligenz (KI) hat nicht nur zahlreichen Unternehmen zu starken Kursaufschlägen verholfen, auch der Gesamtmarkt wurde in den letzten Monaten durch Titel in diesem Segment kräftig angetrieben. Wie stark sich der Hype in den Geschäftsergebnissen niedergeschlagen hat, war bereits im vierten Quartal sichtbar. Nun steht erneut eine Berichtssaison in den Startlöchern, bei der Anlegern KI- und Techunternehmen besonders deutlich unter die Lupe nehmen dürften. C.J. Muse, Analyst bei Cantor Fitzgerald will dabei Orientierungshilfe leisten und hat seine Favoriten für den Chipsektor veröffentlicht, die voraussichtlich starke Gewinnzahlen liefern werden.

Weiteres Aufwärtspotenzial erwartet

Grundsätzlich geht der Experte nicht davon aus, dass die Bilanzsaison bereits erste Bremsspuren zeigen werde. Dabei hofft Muse insbesondere auch auf Unternehmen, die im Bereich künstliche Intelligenz tätig sind: "Säkularer Rückenwind von KI, gepaart mit einer zyklischen Erholung andernorts, kombiniert mit der Tatsache, dass wir uns erst seit vier Quartalen in der Erholung befinden […] sagt uns, dass für die Gruppe noch weiteres Aufwärtspotenzial besteht", zitiert MarketWatch den Analysten, der zudem betonte, dass es normalerweise neun Quartale dauere, bis ein Fundamentalwert seinen Gipfel erreicht habe. Er empfiehlt Anleger vor diesem Hintergrund, den Chip- und Chipausrüstungssektor weiterhin zu übergewichten.

NVIDIA-Aktie bleibt Top-Play

Wie viele andere Experten setzt auch Muse dabei auf den Chipgiganten NVIDIA, der dank der starken Nachfrage aus dem KI-Bereich bereits im vergangenen Quartal überragende Geschäftsergebnisse geliefert hatte. "Die KI-Dynamik bleibt stark", schrieb der Experte, der zudem damit rechnet, dass NVIDIA die Erwartungen übertreffen und den Ausblick anheben werde. Zwar werde sich das kürzlich vorgestellte Blackwell-Chip-Sortiment seiner Ansicht nach erst im weiteren Jahresverlauf positiv auf das Geschäftsergebnis auswirken, dennoch hält er NVIDIA auch derzeit noch für "eine klare Top-Wahl", was sich auch in einem weiteren Aufwärtstrend bei der Aktie niederschlagen werde. Entsprechend positioniert sich Muse auch selbst: Für die NVIDIA-Aktie hat er eine "Übergewichten"-Empfehlung ausgegeben und formuliert ein Kursziel von 1'200 US-Dollar. Damit könnte die NVIDIA-Aktie, die in diesem Jahr bereits 73,3 Prozent gestiegen ist, noch weitere 39 Prozent zulegen.

Hoffnung auch für Western Digital-Aktie

Ebenfalls auf der Empfehlungsliste des Cantor Fitzgerald-Analysten landet der Festplattenhersteller Western Digital. Hier rechnet der Experte angesichts eines dramatischen Rückgangs der Lagerbestände mit einer starken Nachfrage, die das Angebot für den Rest das Jahres 2024 übersteigen dürfte. Das schlägt sich auch in einem starken Kursziel nieder, das Muse der Western Digital-Aktie verpasst: 100 US-Dollar traut der Experte dem Anteilsschein zu, ein Anstieg von rund 41 Prozent zum aktuellen Kurswert von 70,43 US-Dollar (Stand: Schlusskurs vom 15. April 2024). Auch hier lautet das Rating von Muse: Übergewichten.

ASML Holding dürfte im Ziel bleiben

Auf dem europäischen Chipmarkt hat der Analyst mit Blick auf die anstehende Berichtssaison Hoffnungen für ASML. Er geht davon aus, dass es sich im Rahmen der Zahlenvorlage bestätigt wird, dass man sich mit Blick auf die Prognose für 2025 weiter in der Mitte bis zum oberen Ende der Spanne befinde. Dies erfordere einen Gewinn je Aktie von 30-36 Euro, aktuell liegen die Konsenserwartungen mit 28,30 Euro je Anteilsschein darunter. Muse selbst rechnet mit einem EPS von 30 Euro. "Unter der Annahme eines Aufwärtspotenzials von 33+ EUR bei einem 35-fachen Multiplikator (vernünftig, da Anleger bereit sind, das 25-fache einem breiteren Front-End zuzuordnen) erhöhen wir unser Kursziel auf 1'150 EUR (von 900 EUR)", zitiert MarketWatch den Analysten. Damit hätte der Anteilsschein von ASML ein Aufwärtspotenzial von rund 20,4 Prozent.

NXP Semiconductors-Aktie auch auf "Übergewichten"

Ein "Übergewichten"-Rating verpasst der Analyst auch der Aktie von NXP Semiconductors. Hier hofft der Experte auf ein Aufwärtspotenzial von rund 15 Prozent, ausgehend vom letzten Schlusskurs an der NASDAQ.

Als Grund für seinen Optimismus gibt Muse ein voraussichtlich weiter widerstandsfähiges Automobilgeschäft an.

QUALCOMM-Aktie nur mit "Neutral"-Rating

Bei QUALCOMM betont der Experte unterdessen das Risiko-Ertrags-Verhältnis, da das Unternehmen von positiven Trends im Mobiltelefongeschäft von Samsung Electronics profitieren könnte.

Nichtsdestotrotz reicht es für Muse nur für ein "Neutral"-Rating für die QUALCOMM-Aktie, sein Kursziel liegt bei 190 US-Dollar. Am 15. April 2024 hat die QUALCOMM-Aktie an der NASDAQ bei 169,84 US-Dollar geschlossen, womit sich ein Aufwärtspotenzial von immerhin noch 12,5 Prozent ergibt.

Redaktion finanzen.ch

Dieser Text dient ausschliesslich zu Informationszwecken und stellt keine Anlageempfehlung dar. Die finanzen.net GmbH schliesst jegliche Regressansprüche aus.

Weitere Links:


Bildquelle: pupunkkop / Shutterstock.com,Katherine Welles / Shutterstock.com