Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.
SMI 10'591 2.9%  SPI 13'556 2.8%  Dow 30'316 2.8%  DAX 12'670 3.8%  Euro 0.9786 0.4%  EStoxx50 3'484 4.3%  Gold 1'727 1.6%  Bitcoin 19'903 2.2%  Dollar 0.9796 0.0%  Öl 91.9 3.6% 

<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Bärenmarkt voraus 05.06.2022 16:27:00

Schwere Zeiten für Anleger: Wie pessimistisch sind Goldman Sachs und die Bank of America?

Schwere Zeiten für Anleger: Wie pessimistisch sind Goldman Sachs und die Bank of America?

Die Wall Street steht kurz vor einem Bärenmarkt. Auch die Experten der US-Grossbanken Goldman Sachs sowie Bank of America sehen eine schwere Zeit für Aktienanleger voraus.

• Marktteilnehmer befürchten Bärenmarkt
• Goldman Sachs senkt Ausblick für S&P 500
• Bank of America sieht zahlreiche Belastungsfaktoren

Am 20. Mai fiel der S&P 500-Index, der den breiten US-Aktienmarkt widerspiegelt, phasenweise in den Bärenmarktmodus, konnte sich aber zur grossen Erleichterung der Anleger bis Handelsschluss nochmal davor retten. An der Wall Street spricht man von einem Bärenmarkt, wenn ein Index mindestens 20 Prozent von seinem jüngsten Höchstwert einbüsst.

Goldman Sachs reduziert Ausblick

Belastet wird die Wall Street derzeit von einer hohen Inflation, einer strafferen Geldpolitik sowie Stagflationssorgen. Auch wenn ein Bärenmarkt bisher gerade noch so vermieden werden konnte, so drücken diese Themen dennoch weiterhin auf die Anlegerstimmung.

Goldman Sachs hat laut "Fortune" nun auf diese Entwicklung reagiert und ihren Ausblick für den S&P 500 angepasst. So habe David J. Kostin, der oberste Aktienstratege der Investmentbank, die Kunden jüngst darüber informiert, dass er und sein Team inzwischen nur noch davon ausgehen, dass der Index das Jahr 2022 bei 4'300 Punkten beenden dürfte. Zwar würde das verglichen mit dem aktuellen Niveau immer noch ein Plus von rund fünf Prozent bedeuten (Stand vom 01.06.2022), doch wurde die Prognose damit deutlich gesenkt. Ursprünglich war man bei Goldman Sachs nämlich davon ausgegangen, dass der S&P 500 das laufende Jahr bei 4'700 Zählern abschliessen wird.

Umfrage: Marktteilnehmer bärisch

Damit sind die Goldman Sachs-Experten jedoch bei weitem nicht die pessimistischsten Stimmen am Markt. So hat laut "Bloomberg" eine MLIV-Pulse-Umfrage ergeben, dass die Befragten im Median davon ausgehen, dass der S&P 500 2022 eine Talsohle bei rund 3'500 Zählern erreichen wird. Im Vergleich zu dem im Januar erreichen Peak würde dies einen Einbruch um 27 Prozent bedeuten.

Warnung der Bank of America

Pessimistische Töne verbreitete laut "Fortune" jüngst auch die Bank of America (BofA), die einen Bericht mit dem Titel "3'600 is the new bull case" [3'600 ist das neue Bullen-Szenario] veröffentlichte. Allerdings handele es sich dabei nicht um eine eigene Prognose dazu, wo der S&P 500-Index zum Jahresende stehen dürfte. Vielmehr hätte sich die Mehrheit der Marktteilnehmer während des jüngsten Ausverkaufs derart geäussert.

Michael Hartnett, der oberste Investment-Stratege von BofA Securities, und sein Team sehen derzeit zahlreiche Belastungsfaktoren für den Aktienmarkt: Abflauende Unternehmensgewinne, eine anhaltend hohe Inflation, ein Immobilien- und Arbeitsmarkt, denen der Schwung ausgeht, sowie drohende Zahlungsausfälle bei Unternehmen infolge steigender Zinsen. Vor diesem Hintergrund warnte Hartnett, dass sich Anleger - falls die Vergangenheit ein Indikator ist - auf mindestens fünf schmerzhafte Monate einstellen müssten, falls Aktien in einen Bärenmarkt eintreten sollten. In den letzten 140 Jahren hätten Markteinbrüche in dieser Grössenklasse etwa 289 Tage angedauert und durchschnittlich 37,3 Prozent des Börsenwerts vernichtet. Ein derartiger Einbruch würde den S&P 500 auf einen Stand von 3'000 Punkten reduzieren.

Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: bluecrayola / Shutterstock.com,Ilkin Zeferli / Shutterstock.com


Analysen zu Bank of America Corp.

  • Alle
  • Kaufen
  • Hold
  • Verkaufen
15.04.21 Bank of America Outperform RBC Capital Markets
19.01.21 Bank of America Neutral UBS AG
14.10.20 Bank of America Outperform RBC Capital Markets
05.10.20 Bank of America Outperform RBC Capital Markets

Eintrag hinzufügen

Erfolgreich hinzugefügt!. Zu Portfolio/Watchlist wechseln.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Kein Portfolio vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen des neuen Portfolios angeben. Keine Watchlisten vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen der neuen Watchlist angeben.

CHF
Hinzufügen

Mini-Futures auf SMI

Typ Stop-Loss Hebel Symbol
Short 11'003.97 18.04 2SSMTU
Short 11'177.91 13.89 0SSM5U
Short 11'633.11 8.65 TSSMOU
SMI-Kurs: 10'590.92 04.10.2022 17:30:20
Long 10'020.70 15.87 VSSM4U
Long 9'914.67 13.71 VSSM5U
Long 9'411.05 8.34 SMIFBU
Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: https://keyinvest-ch.ubs.com

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit